Archiv

Ostseezeitung, 16.12.2008

 

Succow-Stiftung schärft Goor-Profil

Das Engagement der Michael-Succow-Stiftung in Lauterbach ist ein Gewinn für Putbus und zahlt sich für die Stadt aus.

 

Deutschlandfunk, Dienstag 18. November 2008

Treibhausgasspeicher Moor
"Moore galten früher als nutzlos und sogar furchterregend und gefährlich. Dann entdeckte man den Wert der Moore für die Natur - In keiner anderen Landschaft werden so viele Treibhausgase gespeichert. Mit deutscher Hilfe werden jetzt Moore in Osteuropa wieder vernäßt, damit sie ihre Funktion als Senke für Kohlendioxid wieder wahrnehmen können."

 

Zeit Online, Zeit Wissen 03/2008

"Es geht nicht um die Natur"
"Im Mai findet in Bonn die UN-Artenschutzkonferenz statt. Es geht um nichts weniger als die Rettung der Biodiversität auf dem Planeten Erde. Wie dies geschehen soll, darüber besteht noch kein Konsens. Der Biologe Michael Succow, Träger des alternativen Nobelpreises, hat eine sehr konkrete Vorstellung davon, wie Natur- und Artenschutz in Zukunft aussehen könnten."

 

Ostseezeitung, 16.05.2008

 

Bäume sollen alt werden

"Ein „Pfad der Muße und Erkenntnis“ wird am Sonntag bei Lauterbach auf Rügen eingeweiht. Erarbeitet wurde das Konzept von der Greifswalder Michael-Succow-Stiftung."

 

Ostsee-Zeitung (OZ) Rügen, Mittwoch 16. April 2008

Ranger ackern im "Urwald" Goor
Am 14. April wurde ein Kooperationsvertrag zwischen der Michael Succow Stiftung und dem Biosphärenreservat Südost-Rügen unterzeichnet. Die Ranger des Biosphärenreservates unterstützen die Anlage des Weges und die später nötige Wartung.

 

Ostsee-Zeitung (OZ) Rügen, Freitag 01. Februar 2008

Wissenschaftspreis für Umweltpfad in der Goor

Frau Steffi Deickert, Absolventin des Studiengangs Landschaftsökologie der EMAU Greifswald, und Projektkoordinatorin des Themenweges der "Muße & Erkenntnis" im NSG Goor wurde mit dem Kurt-von-Fritz Preis für Nachwuchswissenschaftler ausgezeichnet.

 

Ostseezeitung, 19.12.2007

 

Succow: Parteien verlieren ihre Glaubwürdigkeit

"Zu den Demonstranten [gegen das Kohlekraftwerk] gehörte gestern auch Prof. Michael Succow, Alternativer Nobelpreisträge raus Greifswald."

 

Ostsee-Zeitung (OZ), Montag, 15. Oktober 2007

Im Drachenreich Lanken
Michael Succow Stiftung hat einen Naturerlebnispfad im Naturschutzgebiet Lanken eröffnet.

 

Ostseezeitung, 01.09.2007

 

Entdeckungen im wilden Drachenreich
Ein Naturlehrpfad besonderer Art entsteht dieser Tage im Naturschutzgebiet Lanken. Wer ihn betritt, wird originelle Sichten erhalten.

 

Ostseezeitung, 08.06.2007


Succow: „Bush ist umweltpolitisch abgetreten“
Der Ökologe und Träger des Alternativen Nobelpreises, Michael Succow, hat den
G8-Klimakompromiss scharf kritisiert.

 

Ostseezeitung, 22.08.2006

 

„Globalisierung gefährdet unsere Lebensgrundlage“
"Europas Ökosysteme stehen im Mittelpunkt einer heute beginnenden Tagung in Greifswald. OZ sprach im Vorfeld mit Prof. Michael Succow."

 

Ostseezeitung, 15.05.2006

 

Succow ist Glücksfall für Greifswald
Zum 3. Mal verlieh die Universitäts- und Hansestadt gestern die Rubenow-Medaille. Sie ging an Prof. Michael Succow von der Universität.

 

Sächsische Zeitung, Samstag 22. April 2006

 

Die Nationalparks als Geniestreich

"Die sanfte Stimme und die ruhige Gestik wollen nicht zu den wütenden Worten passen. Als „leiser Rufer“ erwarb sich der Biologe Michael Succow in den Wiedervereinigungsjahren viel Ansehen. Die Stimme des Mannes, der am Freitag 65 Jahre alt wurde, ist kaum lauter geworden, aber zorniger und drängender. „Ich kann mich angesichts der herannahenden globalen Katastrophe nicht mehr nur auf den Artenschutz und Moorschutz beschränken“, begründet er seine Ungeduld."

 

Ostseezeitung, 03.03.2006

 

Succow erhält Rubenow-Medaille
Prof. Michae lSuccow, Direktor des Instituts für Botanik und Landschaftsölologie der Universität, erhält die höchste Auszeichnung Greifswalds, die Rubenow Medaille.

 

taz.de, 19. März 2005

 

Succows Programm

"Vor 15 Jahren beschloss die sterbende DDR ein wegweisendes Nationalparkkonzept. Sein geistiger Vater: Michael Succow, bis heute ein Mann fürs Praktische."

 

Ostseezeitung, 18.12.2004

 

Grenzheide in Gefahr
Der Bund will Wald privatisieren. Eine einzigartige Naturlandschaft am Stettiner Haff ist
dadurch gefährdet.

 

Ostseezeitung, 19.10.2004

 

Exkursion mit Professor Succow
Ludwigsburg Trotz nasskalten Wetters waren am Sonnabend etwa 30 Interessierte einer Einladung der MichaelSuccow-Stiftung gefolgt.

 

Ostseezeitung, 15.10.2004

 

Kirgisische Ehrung für Ökologieprofessor Succow
Greifswald/Bischkek (OZ/ddp) - Dem Greifswalder Ökologieprofessor Michael Succow ist von der Universität Bischkek in Kirgisien die Ehrenprofessur verliehen worden.

 

Ostseezeitung, 23.09.2004

 

Professor engagiert sich für China
Der Greifswalder Professor Michael Succow ist bereits seit Jahren in China aktiv. Jetzt
bereitet er weitere Umwelt-Großprojekte in Asien vor.

 

Ostseezeitung, 22.09.2004

 

International studieren
Greifswald Der Träger des alternativen Nobelpreises Professor Michael Succow will in den nächsten zwei Jahren bis zu seiner Emeritierung einen neuen, internationalen, also englischsprachigen Studiengang aufbauen, der dem etablierten deutschsprachigen Studiengang Landschaftsökologie und Naturschutz in Greifswald entspricht.

 

Ostseezeitung, 31.08.2004

 

Succow-Stiftung baut Wald bei Ludwigsburg um
Ludwigsburg Das Naturschutzgebiet Lanken bei Ludwigsburg hat einen neuen Besitzer die Michael Succow Stiftung zum Schutz der Natur. Sie übernahm die Verantwortung für die künftige Entwicklung dieses Waldgebietes. Das soll nun zum naturnahen Urwald ohne menschliche Eingriffe entwickelt werden.

 

Ostseezeitung, 01.03.2004

 

Succow Stiftung übernimmt Naturschutzgebiet Goor
Der Michael Succow Stiftung ist von der BVVG das Naturschutzgebiet Goor übertragen
worden. In dem Areal soll auf jede wirtschaftliche Nutzung verzichtet werden.

 

Ostseezeitung, 30.07.2003

 

Studenten aus Aserbaidschan in Greifswald
Im Rahmen der Kooperationsverträge der Ernst-Moritz-Arndt-Universität und der Western University
Baku (Aserbaidschan) sowie zwischen der Michael-Succow-Stiftung und dem aserbaidschanischen Umweltministerium, erkundeten im Juli elf Studenten den Nordosten Deutschlands.

 

Ostseezeitung, 23.04.2001

 

„Goldener Baum“ für Succow
Greifswald (dpa) - Der Naturschützer und Alternative Nobelpreisträger Michael Succow ist mit dem Umweltpreis der Stiftung für Ökologie und Demokratie, dem „Goldenen Baum“, ausgezeichnet worden.

 

Ostseezeitung 08.09.1999


Succow-Stiftung gibt Geld für Nationalparks
100 000 Mark bekam Professor Michael Succow für den Alternativen Nobelpreis. Das Geld
setzt der Greifswalder Botaniker als Grundstock für eine internationale Umweltstiftung
ein.

 

 

 

Ostseezeitung, 12.05.1999


Nobelpreisträger gründet Stiftung zum Naturschutz
"Heute findet in Berlin die Gründungsversammlung der „Michael Succow Stiftung zum Schutz
der Natur“ statt. OZ sprach mit dem Nobelpreisträger aus Greifswald über Ziele und Vorhaben der Stiftung."