Presse 2014

Süddeutsche.de, 28. September 2014

 

Blühende Landschaften - Ökologische Folgen der Wiedervereinigung

Im Interview erklärt der ehemalige Vize-Umweltminister und Systemkritiker der DDR Michael Succow, warum die Natur in den neuen Bundesländern noch heute von der Wende und den damals geschaffenen Naturschutzreservaten profitiert.
Das Interview ist ursprünglich erschienen in der Oktober-Ausgabe von natur - Das Magazin für Natur, Umwelt und besseres Leben.

 

natur - Das Magazin für Natur, Umwelt und besseres Leben, Oktober 2014

 

Ein Spaziergang mit Michael Succow  

Der Träger des "Alternativen Nobelpreises" war 1990 Vize-Umweltminister der DDR. Dank ihm stehen heute große Gebiete Ostdeutschlands unter Naturschutz.
Das Interview ist erschienen in der Oktober-Ausgabe von natur: "Die Ökobilanz der Wende".

 

KDA Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt Journal Ausgabe 1, Mai 2014

 

Kirchenland und die Zukunft der Schöpfung  

Wie steht es um Nachhaltigkeit und Umweltschutz auf verpachtetem und landwirtschaftlich genutztem Kirchenland? Einen neuen Weg zeigt hier die "Greifswalder Agrarinitiative" auf. (KDA Journal 1/14, S. 22-23)

 

SUPERillu , Nr. 11 2014

 

Dokumentarfilm "Mitgift" - Ein Grauschleier lag über dem Land

Der westdeutsche Filmemacher Roland Blum war geschockt von den Umweltschäden, als er 1990 erstmals in die DDR kam. Er dokumentierte sie, aber auch die Veränderungen und Bemühungen des Naturschutzes in den Neuen Bundesländern in seiner Langzeitdokumentation.

Roland Blum kam 1990 in die DDR und traf auf eine unfassbare Umweltverschmutzung. Er begleitete die Veränderungen im Osten mit der Kamera.  - See more at: http://www.superillu.de/exklusiv/dokumentarfilm-mitgift#sthash.6H9b9FL0.dpuf

 

Märkische Oderzeitung , 8./9. März 2014

 

"Ja, noch klaffen Wunden"

Einseitiges Interview mit Prof. Michael Succow zur Umweltverschmutzung in der DDR, die fehlgerichtete Subventionspolitik der EU, die Selbstheilungskräfte der Natur und die Kinodokumentation "Mitgift".

 

KULTURAextra das online-magazin, 6. März 2014

 

Gefährdetes Tafelsilber

Kurz nach dem Fall der Mauer begann der Filmemacher Roland Blum seine Langzeit-Dokumentation Mitgift. Er hielt fest, welche ökologischen Erfolge seit der Wiedervereinigung erzielt werden konnten, aber auch, was es noch zu tun gibt.

Roland Blum kam 1990 in die DDR und traf auf eine unfassbare Umweltverschmutzung. Er begleitete die Veränderungen im Osten mit der Kamera.  - See more at: http://www.superillu.de/exklusiv/dokumentarfilm-mitgift#sthash.6H9b9FL0.dpuf

 

Kinodokumentation, Februar 2014

 

Mitgift

Eine Langzeitdokumentation von Filmemacher Robert Blum über Umweltlasten der DDR, das "Tafelsilber der Wiedervereinigung" und die Entwicklung des Naturschutzes in den Neuen Bundesländern. Prof. Dr. em. Michael Succow ist als Biologe und Agrarwissenschaftler und als letzter Umweltminister der DDR einer der Protagonisten.

 

Ostsee-Zeitung, 25. Februar 2014

 

Landwirtschaft am Scheideweg

Die Greifswalder Agrarinitiative bringt Landwirte und Landeigentümer zusammen, um Möglichkeiten nachhaltiger Landnutzung zu diskutieren.

 

Ostsee-Zeitung, 4. Februar 2014

 

Brinkstraße: Domgemeinde und Succows Stiftung helfen

Der Initiative "Brinke 16/17 erhalten" für den Erhalt des Gebäudekomplexes und damit auch des dortigen Bioladens läuft die Zeit davon. Die 1000 gesammelten Unterschriften reichen womöglich nicht aus, um einen Abriss abzuwenden. Die Michael Succow Stiftung unterstützt die Initiative.

 

Oya Magazin 24, Januar/Februar 2014

 

Erde im Anthropozän

Auf dem Weg zu einer lebenswerten Post-Kollaps-Gesellschaft ist die Kraft der Vision das stärkste Werkzeug des Menschen. Oya lädt herausragende Visionäre und Visionärinnen ein, zukunftsweisende Gedanken zu teilen. In dieser Ausgabe: Michael Succow.