Unsere Philosophie zum Klimaschutz

Für uns bedeutet Klimaschutz den Erhalt und die Restauration von Kohlenstoffsenken wie Mooren, Wäldern und Steppen. Denn um die Emission klimaschädlicher Gase möglichst gering zu halten, ist es wichtig, die Funktionstüchtigkeit der Ökosysteme zu erhalten - Habitatschutz ist Klimaschutz.


Unser Arbeitsschwerpunkt liegt dabei in den großen zusammenhängenden Lebensräumen der ehemaligen Sowjetunion.
Klimaschutz macht nur global betrachtet wirklich Sinn. Eine Zusammenarbeit über Ländergrenzen hinweg ist unabkömmlich und ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit.


Moorökosysteme als semiaquatische Entsorgungs- und Speichersysteme sind für den Klimaschutz von hoher Bedeutung. Moorrestauration und der Schutz der verbliebenen intakten Moore bilden einen wesentlichen Schwerpunkt der Stiftungsarbeit. Jährlich gelangen weltweit etwa 3 Milliarden Tonnen CO2 aus entwässerten Mooren in die Atmosphäre. Neben Südostasien sind Russland, Weißrussland oder auch Deutschland führende Emittenten. Durch Degradierung und Schaffung hochproduktiver Grasland- Standorte sind heute bereits 60 % der Moore in Deutschland stark, weitere 35 % mäßig entwässert. So ist es ein erklärtes Ziel unserer Stiftung möglichst viele Moore im Naturzustand zu erhalten und degradierte Moore durch Wiedervernässung zu revitalisieren.