Aktuelles

+ + +

Mit Breitreifen und Ladekran

7. 8. 2018, 13:30 von NK

tl_files/images/Aktuelles/Aktuelles 2018/180805_Ernte mit HotspotBallenLadewagen_A. Haberl.jpg      tl_files/images/Aktuelles/Aktuelles 2018/180805_Ernte mit HotspotBallenLadewagen 2_A. Haberl.jpg

 

Für die Ernte der Biomasse von nassen Moorflächen hat die Succow Stiftung einen Ballenwagen mit extra breiten Reifen und fernbedienbarem Kran entwickelt. So werden Fahrten auf der Fläche reduziert und die Wurzelschicht der Nutzpflanzen geschont. Das ist wichtig, da sie das tragende Netz für die Bewirtschaftung in Paludikultur bildet. Bei Wasserständen von 20-15 cm unter Flur auf Moorflächen am Kummerower See bestand der Ballenladewagen eine erste Testernte im Projekt Schatzküste.

 

Ausschreibung: Grabenarbeiten

31. 7. 2018, 11:42 von NK

Die Michael Succow Stiftung plant umfassende Wiedervernässungsmaßnahmen im Gebiet "Hangquellmoor Binsenberg" bei Altentreptow. Von September 2018 bis November 2019 sollen Teilbereiche ersteingerichtet werden und bestehende Entwässerungsgräben verfüllt werden.
Dafür schreibt die MSS folgende Leistungen aus:
Los 1: Ackerdränagen
Los 2: Ersteinrichtung des Geländes (Grünland mähen, wenden schwaden und abfahren)
Los 3: Verfüllung von Gräben, Rückbau von Durchlässen

Die nationale Ausschreibung umfasst Bauaufträge nach VOB mit einer Angebotsfrist bis 27.08.2018, 11 Uhr. Weitere Informationen finden Sie auf dem Ausschreibungsportal der Bundesverwaltung

Exkursionsführer jetzt online!

24. 7. 2018, 11:37 von NK

Entlang von Exkursionsrouten durch verschiedene Landschaftstypen Aserbaidschans bietet der Landscape-ecological Excursion Field Guide wissenschaftliche Informationen, Karten und GPS-Daten. Er enthält detaillierte Beschreibung von Vegetation, Boden und Landnutzung entlang eines Transekts von Küstengebieten am Kaspischen Meer bis zur alpinen Zone des Großen Kaukasus. Die Zusammenstellung ermöglicht es, Exkursionen – insbesondere für Studenten – entlang des Feldführers zu organisieren. Er basiert auf einer landschaftsökologischen Sommerschule für deutsche und aserbaidschanische Studenten, durchgeführt von der Succow Stiftung und Projektpartnern.

 

Auf Estnisch, Lettisch, Litauisch

27. 6. 2018, 08:41 von NK

tl_files/pdfs_downloads/Cover Broschueren etc/Pal.cult. in Baltics/Paludiculture_flyer_EST_final_cover.PNG   tl_files/pdfs_downloads/Cover Broschueren etc/Pal.cult. in Baltics/Paludiculture_flyer_LT_final_cover.PNG   tl_files/pdfs_downloads/Cover Broschueren etc/Pal.cult. in Baltics/Paludiculture_flyer_LAT_bogs_cover.PNG   tl_files/pdfs_downloads/Cover Broschueren etc/Pal.cult. in Baltics/Paludiculture_flyer_LAT_cover.PNG

Flyer zu Paludikultur gibt es jetzt zum Download auf Estnisch, Litauisch sowie in Lettisch separat zu Paludikultur auf Hochmoor und Paludikultur auf Niedermoor. Das Infomaterial der Succow Stiftung und des Greifswald Moor Centrum wurde im EUKI-geförderten Projekt Paludikultur in den baltischen Staaten - Potential für Klimaschutz durch wirtschaftliche Nutzung wiedervernässter Moore durch die baltischen Partner übersetzt.
Das Projekt untersucht, welche entwässerten Moorflächen im Baltikum wiedervernässt und nachhaltig nass genutzt werden könnten. Damit ließen sich CO2-Emissionen mindern, alternative Einkommensmöglichkeiten schaffen und Moore als Lebensraum erhalten. Das Infomaterial wurde Ministerien, Verbände und Forschungseinrichtungen der baltischen Staaten vorgestellt und ist auf großes Interesse gestoßen.

 

Save the date

6. 6. 2018, 14:07 von NK

Bei der zweitägigen Tagung unter dem Titel „Land-Eigentümer und Land-Wirte im Dialog - gemeinsam Verantwortung für Naturschutz in der Agrarlandschaft“ will die Greifswalder Agrarinitiative Ergebnisse des gleichnamigen Projekts präsentieren, das die Deutsche Bundesstiftung Umwelt finanziert hat. Eigentümer, Nutzer und Pächter von Flächen sind wie Naturschutz- oder Landwirtschaftsorganisationen, Wissenschaftler und Politiker eingeladen, Möglichkeiten für eine nachhaltigere regionale Landwirtschaft zu diskutieren. In einem öffentlichen Abendvortrag (10. Oktober, 19:30 Uhr) wird Prof. em. Dr. Ulrich Hampicke, ehem. Professor für Landschaftsökonomie an der Universität Greifswald die Greifswalder Agrarinitiative in allgemeine Tendenzen in Deutschland und Europa einordnen. Ort der Tagung ist das Alfried Krupp Wissenschaftskolleg.