Zukunftsfähige Landnutzung

Mehr als 50% der Fläche Deutschlands werden landwirtschaftlich genutzt, in Mecklenburg-Vorpommern sogar über 62%. Deutschlands Wälder werden mit wenigen Ausnahmen meist forstlich bewirtschaftet. Gerade vielfältige und „schöne“ Landschaften sind aber auch zunehmend wichtige Räume für Erholung und Freizeitbeschäftigung. Das Erreichen zentraler Naturschutzziele, wie z.B. der Erhalt der Biologischen Vielfalt, ist ohne die Einbeziehung der genutzten Kulturlandschaft weder realistisch noch denkbar. Die Michael Succow Stiftung engagiert sich daher für eine nachhaltige Landnutzung, die sich an den Tragfähigkeits- & Belastungsgrenzen der natürlichen Ökosysteme orientiert und eine lebens- und liebenswerte Kulturlandschaft „produziert“ – um der Natur willen und um unserer selbst willen.