20 Jahre Succow Stiftung

Mit einem Festakt am 3. Mai 2019 beging die Michael Succow Stiftung ihr 20-jähriges Jubiläum im Greifswalder Alfried Krupp-Wissenschaftskolleg. 250 Gäste waren geladen, darunter nahmhafte Politiker, Umweltschützer, Unternehmer und Wissenschaftler, die der Stiftung langjährig verbunden sind. Dazu zählen neben vielen anderen die Unternehmer und Umweltschützer Prof. Dr. Michael Otto und Dieter Mennekes und die Greenpeace-Gründerin Monika Griefahn. Mit einem vielfältigen Programm zeigten die Mitarbeiter die facettenreiche Arbeit der Stiftung in vielen, mitunter exotischen, Ländern auf. Gäste konnten beim Naturschützer-Rollenspiel bestehen, Tee auf zentralasiatischen Matten einnehmen oder Bohrkerne hiesiger Moore analysieren.

 

Stolze Bilanz

Die Michael Succow Stiftung setzt sich seit 20 Jahren für Moor- und Klimaschutz, die Entwicklung von Schutzgebieten sowie für zukunftsfähige Landnutzung ein, in Deutschland und weltweit. Zur stolzen Bilanz der Tätigkeit gehören 20 ausgewiesene Schutzgebiete, 20.000 ha wiedervernässte Moorflächen und 1.400 ha eigener Flächenbesitz. Auch die Gründung des Greifswald Moor Centrum sowie ein eigenes Naturschutzhaus auf der Insel Koos gehören dazu. Mittlerweile auf ca. 30 Mitarbeiter gewachsen, war sie - durch die Hilfe institutioneller wie privater Förderer - bisher in etwa 100 Projekten in insgesamt 15 Ländern tätig,  von der Tundra bis in die Tropen, von Mooren bis zu Wüsten. Die Arbeit reicht von der  App-Entwicklung bis zur Expedition, von Pistazienanbau bis Paludikultur, vom Schreibtisch bis zum Einsatz in Wathose. 

 

Stimmen zu 20 Jahren Succow Stiftung

"Die Stiftung weist all das auf, was ein erfolgreicher Akteur braucht. Sie denkt global, handelt lokal nicht nur vor der eigenen Haustür. Sie ist Teil eines Netzwerks und einer Gemeinschaft, die gewillt ist die Welt besser zu machen. Und last but not least: An ihrer Spitze steht eine Persönlichkeit, die all das verkörpert was für ein glaubwürdiges und erfolgreiches Wirken notwendig ist: Bodenhaftung, Ausdauer, Augenmaß sowie Werte, die mit ihrem Tun im Einklang sind."
Prof. Dr. Edda Müller, Vorstandsvorsitzende Transparency International Deutschland e.V., in ihrem Festvortrag 

 

"Wir wünschen der Stiftung weiter alles Gute und viel Erfolg im Kampf gegen Unwissen und Ignoranz. Mit der Veröffentlichung des Berichts des Weltbiodiversitätsrats IPBES am 6. Mai über das millionenfache Artensterben ist die Dringlichkeit dieser Arbeit noch offensichtlicher geworden."
Monika Griefahn, Greenpeace -Gründerin, in ihrem Blog

 

"Vom Wunsch zur Tat, vom Raubbau zur Renaturierung, von Deutschland in die Welt, von der Idee zur Mission, von der Forschung zur Anwendung, von trocken zu nass, vom Vorreiter zum Vorbild - Diese Ziele verfolgt und erfüllt die Stiftung seit zwei Jahrzehnten mit Kompetenz, Engagement und großem Erfolg; mit einer gestiegenen Zahl Mitarbeitender und mit wachsender Unterstützung durch Förderer und Verbündete. Respekt!"
Dr. Stefan Fassbinder, Oberbürgermeister der Universitäts- und Hansestadt Greifswald, in seinem Impulsreferat

 

"Then I saw again this curious effect that mires have on some people. Hard working in the office and in the field, but dedicated and very relaxed when they showed us the natural mires they wanted to conserve or restore."
Prof. Ab Grootjans über die Mitarbeiter der Succow Stiftung in seiner Impulsreferat.

 

"Einen großen Anteil hat bei der immer stärkeren Ausrichtung der deutschen internationalen
Zusammenarbeit zugunsten von Biosphärenreservaten in den letzten zwanzig Jahren hat die
Succow Stiftung."

Dr. Lutz Möller, Stellvertretender Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission, in seinem Impulsreferat.

 

Hier finden Sie die Pressemitteilung zum Jubiläum und die Berichterstattung der Medien zum 20-jährigen Stiftungsjubiläum.