Entwicklung einer Smartphone-App für stiftungseigene NAturerbe-Flächen

Die Michael Succow Stiftung hat – überwiegend aus vormaligem Bundesbesitz – zwischen dem Jahr 2003 und Mitte 2015 Naturschutzflächen in einem Gesamtumfang von ca. 1250 ha übernommen. Von den 13 Gebieten liegen elf in Mecklenburg-Vorpommern und sieben im Umfeld des Greifswalder Boddens. Zu einigen sind bereits verschiedene Informations- und Naturerlebnisangebote geschaffen. Nun entwickelt die Michael Succow Stiftung eine Multimedia App zu den Flächen am Greifswalder Bodden. Diese innovative Form der Umweltkommunikation und -bildung ermöglicht eine diskrete Besucherlenkung und macht Information auch dort verfügbar, wo Experten - wie etwa bei einer Führung - nicht vor Ort sein können.

 

Zu den sieben Flächen am Greifswalder Bodden wird die App Informationen in einer sachorientierten und einer erlebnisorientierten Form bieten. Karten mit Zoom-Funktionen, Texte zum Nationalen Naturerbe, zu einzelnen Flächen, Audiofiles und Bilder zu ökologischen Zusammenhängen sowie Hinweise zum eigenen möglichen Naturschutzengagement wird die erste Variante enthalten. Die zweite Variante verpackt diese Information in Geschichten, Spiele und Rätsel zu Gebiet und Thema entlang bestimmter Routen. Das ermöglicht Besuchern ein unterhaltsames Erleben der Natur. Gleichzeitig umschiffen sie so unbemerkt besonders sensible Teile der Gebiete.

 

Das Projekt "Smartphone App für stiftungseigene Naturerbeflächen" wird gefördert im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative LEADER aus Mitteln des ELER ( Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums).

 

Projektkoordiantion: Luise Rothe, luise.rothe@succow-stiftung.de

 

tl_files/img/logos/EU.jpg         tl_files/img/logos/EU ELER.jpg         tl_files/img/logos/Leader_07_13_jpg.jpg